Am 23. September 2017 findet im Rahmen der Schülerolympiade in Altenberg das KiLA-Cup - Finale 2017 statt. Folgende Teams haben erfolgreich an mindestens drei Wettkämpfen teilgenommen und sich somit für das Finale qualifiziert:

U8
- Altenberger Sprungzwerge / TSV Altenberg

Aufgrund von Terminverschiebungen können Vereinebzw. Mannschaften, die weder in Zirndorf, Neuendettelsau oder Ipsheim am Start waren immer noch an drei möglichen Qualifikationswettkämpfen teilnehmen.

Hier noch mal die verbleibenden Termine im Überblick:

Schwabach  1.7.2017
Veitsbronn 8.7.2017
Altenberg 14.7.2017 (= neuer Termin!!!)
Gollhofen 16.7.2017

Finale: Altenberg 23.9.2017

Auch 2017 bietet der Bezirk Mittelfranken wieder einen Kinderleichtathletik Cup in der AK U8 / U10 / U12 an. Wie im letzten Jahr müssen drei Qualifikationswettkämpfe sowie das Finale im September bestritten werden, um in die Cupwertung zu gelangen. Des Weiteren muss der Teamname über die ganze Wettkampfsaison beibehalten werden. [weiter]

Beim zweiten Lehrgang des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes zum Thema Kinderleichtathletik durften die drei Referenten Heidi Nüsse, Liane Sereny und Christian Sereny (TSC Neuendettelsau) wiederum an die 30 Teilnehmer aus ganz Mittelfranken in der 3-fach Turnhalle im Alfred-Kolb-Sportzentrum in Neuendettelsau begrüßen.

Lauteten die Themen des ersten Lehrganges Wurf und Sprint, so ging es diesmal um die Disziplinblöcke Sprung und Lauf. Innerhalb des Lehrganges wurden hierfür Trainingsmethoden erarbeitet, diskutiert und natürlich auch praktisch angewandt. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Vorstellung und Erläuterung der möglichen Wettkampfformen der Kinderleichtathletik zu den Themen Sprung und Lauf.

Zwischen April und Juli traten insgesamt 49 Teams aus 20 Vereinen an den sieben über den Bezirk verteilten Veranstaltungen an. Davon schafften 16 Teams die geforderten drei Qualifikationswettkämpfe. Im Vergleich zum Vorjahr zogen damit in der U10 und U12 über ein Drittel mehr Mannschaften in das Finale ein als 2015, was sicher an den veränderten Grundbedingungen (keine Stammkinder, nur gleicher Teamname) lag. Nur in der U8 blieb der Erfolg aus, da gab es auch heuer nur eine Mannschaft, die die Qualifikation erfüllte. [weiter]