Am Samstag, den 11.05.2024, fanden sie statt, die gemeinsamen mittel- und oberfränkischen Meisterschaften im Bereich der Staffelwettbewerbe auf der Sportanlage des TS Herzogenaurach. Zum insgesamt 4. Male in Mittelfranken und zum 2. Male als Kombiveranstaltung der beiden Bezirke Ober- und Mittelfranken. Als Wettbewerbe wurde die 4 x 75m, 4 x 100m, 4 x 400m, 3 x 800m und 3 x 1.000m angeboten und insgesamt nahmen 61 Mannschaften teil - ein gutes Ergebnis, wenn man nur auf die Anzahl der Mannschaften sieht.
 
Sehr gut besetzt waren die Wettbewerbe 3 x 800m der mU14, die 4 x 75m der wU14, die 3 x 800m der wU14, die 4 x 100m der wU16 und die 3 x 800m der wU16.
 
Kritisch zu sehen sind jedoch die Wettbewerbe 4 x 100m der mU16, die 3 x 800m der mU18, die 4 x 100m der mU20, die 4 x 400m der Männer, die 4 x 100m und 4 x 400m der wU20 und bei den Frauen die 4 x 100m, die 4 x 400m  und 3 x 800m, bei denen zum Teil nur 1 oder 2 Mannschaften gemedet waren. Geradezu eine Katastrophe bei den 4 x 100m der mU16, die 4 x 100m bei der mU20 und bei den Frauen im Allgemeinen.
 
Der Bezirk Mittelfranken hat vor 5 Jahren die Staffelmeisterschsften als separate Veranstaltung auf den Markt gebracht und gehofft, gerade den Staffelläufern eine neue Plattform zu bieten - leider muss festgestellt werden, dass es gerade im Bereich der mU16, der mU18 und der mU20 absolute Defizite gibt und es offensichtlich keine Vereine mehr gibt, die Staffelmannschaften mehr aufstellen können. Auch muss festgestellt werden, dass die oberfränkischen Vereine diese Meisterschaften kaum annehmen und es muss die Frage gestellt werden, was der Grund hierfür ist, da es doch Meisterschaften sind, in denen man sich das erste Mal auf höherer Ebene messen kann.

Liebe Sportler und Sportlerimnnen, liebe Trainer und Trainerinnen, liebe Meldestellen der Vereine,

 

da es in letzter Zeit doch einige Nachfragen betreffend der mittelfränkischen Meisterschaften in den Einzelwettbewerben bei mir gegeben hat, hier noch einmal ein Update:

 

a) die mittelfränkischen Einzelmeisterschaften 2024 in den AK M/F/U20/U18 finden am Samstag, den 22.06.2024, als Kombinationsveranstaltung mit den oberfränkischen Meisterschaften in Forchheim ("auf der Insel") statt.

 

b) die mittelfränkischen Einzelmeisterschaften 2024 in den AK U16/U14 finden am Sonntag, den 23.06.2024, in Herzogenaurach beim TS Herzogenaurach statt (keine Kombiveranstaltung mit irgendeinem Bezirk).

 

Während in den vergangenen Jahren beim Hiro-Run in Hilpoltstein oft einstellige Temperaturen herrschten und sich Sportler und Zuschauer warm anziehen mussten, zeigte sich das Wetter in diesem Jahr ganz anders. Blauweißer Himmel und Temperaturen um die 20°C empfing die Teilnehmer, die Zuschauer bevölkerten die Tische vor den Cafés und Eisdielen, und Ausrichter sowie Aktive waren froh, dass es bei diesen Bedingungen an der Halbmarathon-Strecke fünf Verpflegungsstellen gab. Trotzdem mussten einige Teilnehmer abbrechen, weil sie mit den ungewohnten Bedingungen nicht zurechtkamen.

Über die volle Halbmarathondistanz gab es in diesem Jahr 320 Finisher, dazu kamen noch 7 Staffeln mit je 3 Aktiven. In der Wertung für die Mittelfränkische Halbmarathondistanz finishten 6 Frauen und 19 Männer.
Gewinnerin des Halbmarathons wurde Rebecca Schuster (TV 06 Thalmässing), gefolgt von Laura Mederer (TSG 08 Roth) und der mehrfachen früheren Siegerin Theresa Griesbach (La Carrera TriTeam Rothsee).
Bei den Männern gewann Sven Ehrhardt (AWO – Laufen mit Herz), Andreas Sindel (1. FCN Schwimmen) wurde Zweiter und Christian Göller (ohne Verein) wurde Dritter.

Liebe Sportler, Sportlerinnen, Trainer und Trainerinnen,
 
am 11.05.2024 finden zum bereits 4. Male die mittelfränkischen Staffelmeisterschaften als Einzelmeisterschaften statt.
 
Nachdem diese Meisterschaften sehr gut bei den Wettkämpfern angekommen sind, konnte der BLV Mittelfranken den TS Herzogenaurach als Veranstalter dazu gewinnen, die Meisterschaften in Herzogenaurach durchzuführen.
 
Folgende Wettbewerbe werden durchgeführt:
 
MJ U14: 4x75m, 3x800m
MJ U16: 4x100m, 3x1.000m
MJ U18: 4x100m, 3x1.000m
MJ U20: 4x100m, 4x400m, 3x1.000m
Männer: 4x100m, 4x400m, 3x1.000m
WJ U14: 4x75m, 3x800m
WJ U16: 4x100m, 3x800m
WJ U18: 4x100m, 3x800m
WJ U20: 4x100m, 4x400m, 3x800m
Frauen: 4x100m, 4x400m, 3x800m
 

Mittelfrankens Leichtathletikvereine bereiten sich auf die Saison 2024 vor - ein Bericht vom Trainingslageraufenthalt der Vereine VfL Nürnberg, TSV Zirndorf, TSV Wendelstein und dem ASV Veitsbronn-Siegelsdorf.

Seit Jahren – auch schon vor der Pandemie – bereitet sich der VfL Nürnberg im wunderschönen Stadion vom Pro Desenzano in Desenzano am Gardasee auf die entsprechenden Leichtathletiksaisons vor.
Im letzten Jahr (2023) wurde das Stadion renoviert und in 2023 wurde auch ein internationaler Mehrkampf dort durchgeführt. Des Weiteren ist dieses Stadion die italienische Trainingsstätte  des 100m Olympiasiegers von Tokio 2020, Marcel Jacobs, der auch vor Ort eine Trainingsstätte  - das Marcel Jacobs Camp – ab Mai jedes Jahres dort durchführt.
In 2023 trainierten in der 1. Osternferienwoche bereits die Vereine VfL Nürnberg, TSV Wendelstein und der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf und im Jahr 2024 gesellte sich nun auch noch Marcus Grun vom TSV Zirndorf als Trainer mit seinen Kurz- und Langsprintern hinzu.
Vor Ort wohnten die Vereine im Garda Village oder im Camping Tiglio in Sirmione bzw. in der Residente Spiaggio d Oro in Desenzano direkt neben dem Stadion.

Am 15.03.2024 fand in der Sportgaststätte des TSV Katzwang 1905 e.V. der Kreistag des BLV-Kreises N-Fü-Sc 2024 statt.

Neben den eingeladenen Kreisfunktionären vom TSV Altenberg, TSV Katzwang, VfL Nürnberg, ASV Veitsbronn-Siegelsdorf, ESV Nürnberg-Rangierbahnhof, TV 48 Schwabach und dem TSV Freystadt nahm zur Freude des Kreisvorsitzenden Jürgen Bodach auch der BLSV-Kreisvorsitzende für Nürnberg, Christian Conrad am Kreistag teil.

Leider konnten die beiden Vertreter des TSV Ochenbruck bzw. des TSV Zirndorf, Norbert Wörlein (Anm. d. Redaktion: Sützpunkt Kurzsprint) und Marcus Grun (Anm. d. Redaktion: Sützpunkt Langsprint/Langhürde) nicht an der Sitzung teilnehmen, da diese bei der Verbandssitzung im Bereich Exzellenztraining teilgenommen haben (dies zeigt aber auch die Wertigkeit der Trainer im Kreis N-Fü-Sc).

Neben den Themen wie Wettkämpfe in 2023 bzw. kommende LA-Veranstaltungen in 2024 wurden auch die Wettkämpfe in ihren Durchführung, nämlich die nordbayerischen Hallenmeisterschaften beim LAC Quelle Fürth, die nordbayerischen Mehrkampfmeisterschaften in Altenberg, die mittelfränkischen Staffelmeisterschaften bei der SG Viktoria Nürnberg-Fürth und die Bayerischen Hallenmehrkampfmeisterschaften, organisiert vom TSV Zirndorf, gelobt.

Der BLV – Kreis Nürnberger Land (Bezirk Mittelfranken) führte am 08.02.2024 seinen alljährlichen Kreistag durch. Neben den Berichten über die abgelaufene Saison 2023 und den Vorberichten auf die Wettkämpfe der neuen Saison 2024 wurde auch die Wahl der Kreisvorstandschaft durchgeführt.
Es blieb alles beim Alten: die „alte“ Kreisvorstandschaft des Kreises Nürnberger Land wurde wie folgt in ihren Ämtern bestätigt und eine neue Position kommt hinzu

Nach dem Motto "besser spät, als nie" ist jetzt mit den Bayerischen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften in der Fürther Quelle-Halle auch die letzte Hallen-Meisterschaft - dank des TSV Zirndorf, der die Ausrichtung übernommen hat - in trockenen Tüchern.

Das Disziplinangebot wurde der eintägigen Meisterschaft, die es auch schon einige Mal gab, angepasst.

So findet anstatt dem offiziellen Hallen-Siebenkampf wieder ein Fünfkampf für die MJU18, MJU20 und Männer statt. In der U16 ist nur die AK15 ausgeschrieben mit der Möglichkeit des Hochstartens der AK14. Die jüngeren Sportlerinnen und Sportler stellen sich einem Vierkampf. Die genauen Qualifikationsrichtlinienen, Disziplinen und der vorläufige Zeitplan sind auf der Veranstaltungsseite ersichtlich. 

Über 600 Teilnehmer sorgten bei den Nordbayerischen Meisterschaften für eine tolle Kulisse und auch viele Leistungen konnten sich zu Saisonbeginn bereits sehen lassen. Darunter fast zwei bayerische Hallenrekorde im Nachwuchs. Außer Wertung gab Kugelstoßass Georg Harpf (LG Stadtwerke München) ein viel beachtetes Gastspiel.

Im Sprint beeindruckten bei den Männern über 60 Meter Jonas Saffer (LG Forchheim) mit 6,93 Sekunden und bei den Frauen WM- und EM-Teilnehmerin Mona Mayer (LG Telis Finanz Regensburg) mit 7,72 Sekunden. In der weiblichen U 18 konnte Eni Kuske (LG Hof) sich mit 7,86 Sekunden gegen Fabienne Kerschbaum (7,92 Sekunden) und Emmanuela Mensah (8,05 Sekunden, beide LAC Fürth) durchsetzen. In der U 20 gab es einen Fürther Dreifacherfolg durch eine stark aufgelegte Sophia Chidinma Eze (7,66 Sekunden) vor Millicent Mensah (7,73 Sekunden) und Emy Kraus (7,89 Sekunden). Jakob Kemminer (TSV Ochenbruck) wurde seiner Favoritenrolle in der U 18 gerecht und gewann überlegen in Vor- und Endlauf mit jeweils starken 6,91 Sekunden. Für die Jugend-DM in Dortmund können nach Eze und Kemminer auch die beiden Hürden-Asse Jakob Blank (LG Bamberg; 8,31 Sekunden) und erneut Millicent Mensah (LAC Quelle Fürth; 8,93 Sekunden) planen. Unerwartet wenig Meldungen gab es in den Staffelentscheidungen. Zwei der drei Finals konnte die LG Telis Finanz Regensburg für sich entscheiden, eines die TS Herzogenaurach.