Der BLV-Bezirk Mittelfranken, die Bezirksvorstandschaft Mittelfranken, die BLV-Kreisvorsitzenden Mittelfrankens und dessen Mitfunktionäre und alle Sportler und Sportlerinnen aus Mittelfranken wünschen ihrem Präsidenten Gerd Neubauer zu seinem 70. Geburtstag nur das Beste, weiterhin viel Gesundheitf für die weiteren Jahre und natürlich auch danach und noch viel Schaffenskraft für die Belange des Bayerischen Leichtathletikverbandes.
 
Im Namen aller Vorgenannten.
 
Jürgen Bodach
BLV - Bezirksvorsitzender Mittelfranken

 

Am Samstag, den 06.Mai war die LG Eckental Ausrichter für die Mittelfränkischen Blockwettkampfmeisterschaften der Altersklassen U14 und U16.
133 Athleten und Athletinnen waren in den drei Blöcken, dem Block Sprint/Sprung, dem Block Lauf und dem Block Wurf angetreten.
Das größte Teilnehmerfeld, mit 33 Starterinnen, bildeten die Athletinnen der Altersklasse WJ U14 im Block Lauf. Erwartungsgemäß dünn besetzt war jeweils der Block Wurf.


MJ U16

Die mittelfränkischen Meistertitel im Block S/S der Altersklasse MJ U16, sicherten sich Lorz Johannes (M15) mit 2558 Punkten und Götz Paul (M14) mit 2712 Punkten, beide LAC Quelle Fürth.
Im Block Lauf erkämpften sich Wittmann Timo (M15) von der LG Landkreis Roth mit 2415 Punkten und Turan Taha (M14) vom LAC Quelle Fürth, mit 2242 Punkten jeweils den ersten Platz und damit den Titel „Mittelfränkischer Meister“.
Rotter Ricardo vom ESV Nürnberg Rangierbahnhof konnte den Block Wurf in der Klasse M15, mit 2583 Punkten gewinnen und Kern David von der LG Landkreis Roth mit 2426 Punkten die Wertung der M14.

Noch nie war die Bahneröffnung der Zirndorfer so gut besucht, wie an diesem Samstag, den 29. April. 267 Athleten und Athletinnen aus 37 Vereinen kamen in die Bibertstadt bei bewölkten 14 C.


Das Highlight an diesem Tag war sich die „neu geschaffenen“ Disziplin – die 500 m. Hierzu wurde unter anderem im Vorfeld extra eine Startlinie geklebt. Die sehr seltene und teilweise unbekannte Disziplin, stellte so manche Sportler vor eine Herausforderung. „Wie soll ich es angehen, eher wie einen 800er oder einen 400er?“ Diese Frage schallte zu genüge durch das Zirndorfer Rund. Mit 26 gemeldeten Sportlerinnen und Sportler war es eine gelungene Premiere.


Für Aufsehen an diesem Tag hat Christopher Löffelmann gesorgt, er kam mit seinen 21,98 sec für die halbe Stadionrunde seine Bestmarke von 21,81 sec aus dem Jahre 2021 schon sehr nahe. Auch er stellte sich den besagten 500 m und lies mit 1:04,59 min aufhorchen – am Ende brachten ihm seine Leistungen die Auszeichnung „Beste Tagesleistung“ ein.

Seit Jahren führt der VfL Nürnberg/LG Nürnberg im Leichtathletikstadion des Pro Desenzano am Gardasee sein Osterferientrainingslager durch. Nach der Coronapause 2019 - 2021 wurde bereits in 2022 wieder ein kleines Trainingslager von den Vereinen VfL Nürnberg und dem ASV Veitsbronn in Desenzano am Gardasee durchgeführt. Nach diesem sehr erfolgreichen Event konnte der Bezirksvorsitzende Mittelfrankens Jürgen Bodach neben dem VfL Nürnberg, dem ASV Veitsbronn-Siegelsdorf auch den TSV Wendelstein begeistern, in Desenzano ein Osterferienlager im Heimatstadion des 100m-Olympiasiegers / Tokio 2020  Marcel Jacobs durchzuführen und sie wurden nicht enttäuscht.
 
In einem neu renovierten Stadion (zur Info: Ende April 2023 findet hier auch ein IAAF-Sportfest statt) auf einer wunderbaren 400m - Tartan-Bahn trainierten ca. 25 - 30 Sportler der teilnehmenden Vereine im Zeitraum 01.04.2023 - 07.04.2023 zweimal täglich bei fast immer sonnigen Voraussetzungen  (13 - 16 Grad) all die Dinge, die die Trainer Christian Gussner (TSV Wendelstein/LG Landkreis Roth) und Dr. Michael Schuster (ASV Veitsbronn-Siegelsdorf) vorgegeben haben.

Im BLV-Kreis Nürnberg-Fürth-Schwabach fand am 10.03.2023 um 19.00 Uhr in der Sportgaststätte des TSV Katzwang 1905 e.V. im Rednitzgrund/Nürnberg-Katzwang

 
Neben der alten Kreisvorstandschaft Jürgen Bodach, Martina Koester-Mast und Stefanie Weiler waren anwesend der neue Kreiskampfrichterwart Klaus Herrmann und die Vertreter der Vereine TSV Zirndorf/Marcus Grun, TSV Altenberg/Herrmann Rottler und Peter Lehmeyer, TSV Katzwang/Rolf Kaden und Jo Welsch, TV 48 Schwabach/Enikö Mittler, TSV Ochenbruck/Norbert Wörlein,SGV Nürnberg-Fürth/ Alexander Memmert, ASV Veitsbronn-Siegelsdorf/Dr. Michael Schustrer, ESV Nürnberg-Rangierbahnhof/Klaus Hartz und vom TSV Freystadt/TV Velburg/Karl-Heinz Salinger. Abgesagt aus privaten gründen haben Kathrin Hoehnemann/LAC Quelle Fürth, Martin Lauterbach/TV Glaishammer, Gerhard Fritsch/TSV Freystadt, Carin Hartz/ASV Neumarkt, Michael Aronica/VfL Nürnberg (siehe jedoch Kreisvorstandschaft Jürgen Bodach), Hans-Joerg Oehmke/Sportservice Nürnberg und ChristianConrad/BLSV-Kreisvorsitzender Nürnberg. Leider keine Informationen gab es vom Post SV Nürnberg, vom Team Klinikum Nürnberg und vom Laufverein Running Concepts.
 

Eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften der Jugendlichen fanden  die Deutschen Meisterschaften der Aktiven bereits in Dortmuind statt. Schon hier konnten wir einige gute Erfolge unser mittelfränkischen Leichtathleten bewundern. Am 25.02.2023/26.02.2023 fanden an gleicher Stelle die DMs für die Jugend statt und auch unsere Jugendlichen waren durchaus erfolgreich.

 

Den Hammer lieferte Nils Leifert vom LAC Quelle Fürth ab - über 60 m Hürde lief er im ersen Jahr der U20 eine Bombenzeit mit 7.77 sec. und wurde knapp, aber sicher 1. Deutscher Jugendmeister - Gratulation für diese grandiose Leistung.

 

Im Hochsprung holte sich Ella Obeta von der LG Eckental mit 1.78 m Platz 3. der Deutschen Meisterschaften - auch das eine ganz starke Leistung.

Jakob Kemminer vom TSV Ochenbruck, der letztjährige Deutsche Meister über 100m lief im Halbfinale über 60m tolle 6.97 sec und war damit im Finale. Leider konnte er dann verletzungsbedingt nicht teilnehmen.

Mittelfränkische Sportler/Sportlerinnen feierten bei den Deutschen Meisterschaften am 18.02.2023/19.02.2023 große Erfolge, vor allem in den Sprint- und Laufdisziplinen.
 
Der im letzten Jahr noch für den LAC Quelle startende Sprinter Jonas Hügen (2022: 4. bei den Deutschen Freiluftmeisterschaften über 200m), jetzt im Trikot der LG Stadtwerke München, lief die 200m in 21.39 sec. und wurde 2. deutscher Hallenmeister. Noch einen Platz besser - nämlich 1. deutscher Meister - wurde er mit der Staffel der LG Stadtwerke München über 4 x 200 m - Glückwünsceh an  Jonas Hügen an den tollen Erfolg.
 
Amelie-Sophie Lederer, ebenso früher LAC und jetzt LG Stadtwerke München, wiederholte ihren Erfolg aus dem Vorjahr und wurde zum wiederholten Male in der 4 x 200m Staffel 1. Deutscher Meisterin - auch hier: Glückwünsche an Amelie-Sophie Lederer.
 
Der LSC Höchstadt/Aisch zeigte ein tolles Mannschaftsergebnis - über 3.000 m der Männer wurde Florian Bremm, neu im Trikot der Höchstädter,  4. deutscher Meister, Brian Weisheit wurde 6. deutscher Meister und Nick Jäger, auch neu im Trikot der Höchstädter wurde 7. deutscher Meister. Niclas Bucholz kompletierte die Ergebnisse und wurde über 1.500 m 11. deutscher Meister - Glückwunsch an das Laufteam des LSC Höchstadt/Aisch

Ausschreibung/Einladung

Gerätekontroll-Lehrgang

 

Referent:                  Christian Sereny

Lehrgangsort:           91564 Neuendettelsau

Adresse:                   Feuerwehr Neuendettelsau, Haager Str. 29
                                 Schulungsraum im 1. Stock

Tag/Zeit/Dauer:        Theoretischer Teil:

                                 Samstag, 25.03.2023, 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr

Bitte eigene Geräte (Kugel, Speer, Diskus, Ball, Hammer), aktuelle IWR und Schreibmaterial mitbringen.

Kosten:                     Der Lehrgang ist kostenfrei.
Reisekosten der Teilnehmer müssen von den Teilnehmern bzw. ihren Vereinen getragen werden. Den Kreisen/Bezirken ist es freigestellt, die Kosten zu erstatten.

Voraussetzung:        Erfolgreich absolvierte Prüfung zum Kampfrichter und praktische Erfahrung als Kampfrichter.

Anmeldung:             per E-Mail an Martina Köster-Mast

 

Groß war die Freude, als sich Dieter Baumann vom LAZ Stadtwerke Tübingen beim 89. Waldlauf des TV 21 Büchenbach für den Hauptlauf über 11 km anmeldete. Dieter Baumann, Olympiasieger 1992 in Barcelona über 5000 m, in Büchenbach! Im Rahmen einer Kolumne für die Sportzeitung Runners World besucht er kleinere Veranstaltungen und berichtet darüber. Dieter Baumann hatte es besonders angetan, bei einem Waldlauf starten zu können, Stadtläufe kamen für ihn und seine Reportage  nicht in Frage. Auch sein allererster Wettkampf war ein Waldlauf mit Kreismeisterschaften, genau wie in Büchenbach.
Der sehr sympathische Athlet kam nach Büchenbach und hatte sofort alle Herzen auf seiner Seite. Bodenständig und äußerst freundlich war er einer von vielen Läufern.